TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs.TUS Dotzheim

:: Download


Hallenheft 5 zum Heimspiel gegen Kleenheim am So. 09.02.2020 in der VB Halle

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2019 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

M1 mit kollektivem Blackout in Melsungen!


M1 mit kollektivem Blackout in Melsungen

 

Im Spiel bei der MT Melsungen II war die Tuspo von Anfang an „nicht richtig da“ und lag nach 6 Minuten schon mit 1:4 im Rückstand. Trainer Tobias Milde nahm eine erste Auszeit, aber auch diese brachte wenig. Die Gastgeber agierten von Beginn an sehr clever und hatten mit dem U20-Nationaltorhüter Glenn-Louis Eggert einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. Im Tuspo-Angriff lief wenig zusammen und es wurde im gesamten Spiel laut Trainer Milde „viel zu früh und zu überhastet“ abgeschlossen. Nach 16 Minuten war seine Mannschaft beim 8:6 zwar etwas näher gekommen, aber bis zur Halbzeit tat sich der Obernburger Angriff weiterhin sehr schwer gegen die starke 6:0-Abwehr der Gastgeber. Mit dem Spielstand von 14:8 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause versuchte die Tuspo mit einigen taktischen Umstellungen das Spiel noch zu drehen, aber Melsungen war an diesem Tag „in allen Belangen überlegen“ und war beim 16:12 in der 40.Minute weiter tonangebend. In der 42.Minute sah André Göpfert nach einem harten Einsteigen die Rote Karte und die starken Gastgeber nutzen in der folgenden Spielphase jede Abwehrschwäche der Tuspo gnadenlos aus. Zehn Minuten vor dem Ende war beim 22:14 schon „die Messe gelesen“ und am Ende musste sich die Tuspo mit einer deutlichen 17:29-Pleite auf den Heimweg machen. Trainer Milde war sehr enttäuscht über den kollektiven Blackout seiner Mannschaft und sprach von einer auch in dieser Höhe verdienten Niederlage. Nach dem spielfreien Faschingswochenende muss die Tuspo im Heimspiel gegen Wettenberg wieder ein anderes Gesicht zeigen.


Die Tuspo spielte mit:
Sandro Friedrich(1), Manuel Kiss; Michael Malik(4/2), Philipp Klimmer(3/1), André Göpfert(2), Lucas Bauer(2), Tobias Raab(2), Nicolas Reus(1), Benedikt Kern(1), Luca Wengerter(1), Philipp Schnabel, Francesco Wengerter, Lukas Neeb, André Fries