TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Männliche A Jugend gewinnt Halbfinale zur Hessenmeisterschaft 2022

:: Download

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2019 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

Tuspo wird gegen den Tabellenführer am Ende nicht belohnt


Tuspo wird gegen den Tabellenführer am Ende nicht belohnt

Im Heimspiel gegen den Tabellenführer und „wahrscheinlich zukünftigen Drittligisten“ HSG Pohlheim zeigte die Tuspo von Anfang an wenig Respekt vor dem großen Namen und kam nach einem schnellen 2:6-Rückstand in der 9.Minute bis Mitte der 1.Halbzeit dann besser ins Spiel. Allerdings wurde beim Stand von 5:7 in der 14.Spielminute die Mannschaft von Trainer Rudi Frank nach einer Roten Karte gegen Francesco Wengerter zusätzlich geschwächt. Doch die Gastgeber kamen nach einer taktischen Umstellung der Abwehr in der 20.Minute zum 7:7-Ausgleich und die körperlich überlegenen Mittelhessen mussten alle Mittel einsetzen, um sich bis zur Pause gegen die mit viel Leidenschaft spielende Tuspo zu wehren. Mit einem 11:11 wurden dann nach 30 Minuten die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeitpause war dann aber wieder der Tabellenführer zunächst besser im Spiel und man merkte nach der frühen Roten Karte gegen Francesco Wengerter auch das verletzungsbedingte Fehlen von Torjäger Tobias Raab sowohl in der offensiven Abwehr als auch im Angriff. Pohlheim lag nach 40.Minuten mit 15:12 in Führung und die Tuspo musste mit einem wieder überragenden Torhüter Joshua Löffelmann im Rücken alles aufbieten um mithalten zu können. Nach dem 13:19 in der 46.Minute schafften es die Römerstädter mit einem Zwischenspurt bis zehn Minuten vor Schluss noch einmal auf 17:20 näher zu kommen, aber in den letzten sehr ausgeglichenen zehn Minuten verwalteten die Gäste ihren 3-Tore-Vorsprung und gewannen am Ende letztlich auch verdient mit 27:24. Trainer Frank machte nach dem Spiel seiner Mannschaft keinen Vorwurf und sagte: „Meine Mannschaft hat alles versucht und in Punkto Charakter ein bärenstarkes Spiel abgeliefert.“ Auch die letzten vier Spiele will seine Mannschaft mit viel Leidenschaft und Kampfgeist angehen und sich somit für eine tolle Runde belohnen.

Die Tuspo spielte mit: Joshua Löffelmann, Sandro Friedrich; Louis Markert (6), André Göpfert (6/1), Thomas Keck (5/1), Benedikt Kern (2), Moritz Holschuh (2), Francesco Wengerter (2), David Karrer (1), Luca Wengerter, André Fries, Philipp Schnabel, Stefan Kujundzija, Dominik Janoska