TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs.ESG Gensungen/Felsberg

:: Download

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Trainingszeiten

Aktuell ab 20.03.2023…

Weiterlesen

Souveräner 35:29-Heimsieg gegen Vellmar


Souveräner 35:29-Heimsieg gegen Vellmar

Im Heimspiel gegen den TSV Vellmar musste Trainer Rudi Frank leider auf Louis Markert (Bänderriss im Fuß) verzichten, hatte seine Mannschaft auf den unbequemen Gegner aber gut vorbereitet. Die Tuspo kam in den ersten Minuten auch gleich richtig gut ins Spiel und führte mit schnellem Angriffsspiel nach sechs Spielminuten schon mit 6:2. Aber Vellmar nutzte in der folgenden Zeit die an diesem Tag immer wieder auftretenden Probleme in der Obernburger Abwehr und konnte in der 11.Minute beim 8:7 den Anschluss wieder herstellen. Die Abwehr der Hausherren zeigte im Verlauf der 1.Halbzeit anschließend auch weiterhin Schwächen und Tuspo-Torwart Sandro Friedrich musste mehrfach mit starken Paraden seine Mannschaft retten. Trotzdem ging Vellmar in der 20. Minute erstmals in Führung (12:13), aber die starken Tuspo-Rückraumspieler Thomas Keck und Tobias Raab sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Gastgeber wieder zurück ins Spiel fanden und nach 30 Minuten nach einem 4-Tore-Lauf auch mit einer komfortablen 19:15-Führung in die Halbzeit gingen.

Nach der Pause erhöhte die Tuspo den Druck, spielte weiter mit viel Tempo und lag in der 40. Minute bereits mit 25:18 vorne. Die Gäste aus Nordhessen gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und verkürzten sechs Minuten später auf 26:23, so dass Tuspo-Trainer Frank in einer Auszeit noch einmal seine Mannschaft auf die Schlussphase neu einstellen musste. In den letzten zehn Minuten des Spiels zeigten sich die Gastgeber aber dann wieder sehr souverän und sicherten sich am Ende in einem torreichen Spiel mit einem 35:29-Sieg zwei wichtige Punkte.

Trainer Frank war nach Spiel mit seinem Angriff zufrieden, aber sagte auch, dass seine Abwehr leider lange Zeit keinen Zugriff gefunden hat und dies unbedingt in den nächsten Spielen besser werden muss. Er freute sich zwar über den Heimsieg, stellte aber auch deutlich klar, dass mit diesem Sieg kein „Schönheitspreis“ zu gewinnen war.

Die Tuspo spielte mit: Sandro Friedrich, Jonathan Bausch; Thomas Keck (8), Tobias Raab (8), André Göpfert (6/2), Milos Kreckovic (3), Nico Sobot (3), Tom Müller (2), Sven Schultheis (2), Julian Klimmer (1), Francesco Wengerter (1), Luca Wengerter (1), Jan Sauerwein, Tim Horlebein