TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs.Rodenstein am 4.5.2019 in der VB Halle

:: Download


Hallenheft 7 zum Heimspiel der Tuspo vs.HSG Rodenstein am Sa. 04.05.2019 um 19:30 Uhr in der VB Halle

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Video Link vom Handball-Camp 2017 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

Vermeidbare Niederlage nach schwacher 2. Halbzeit


Im Heimspiel gegen die HSG Bachgau kassierte unsere 2.Männer-Mannschaft ihre erste Niederlage nach 6 Siegen in Folge. 

Die HSG Bachgau war der erwartet schwere Gegner und ging schnell mit 6:3 in Führung. Dann erst fanden die TuSpo-Männer 2 besser ins Spiel und bekamen die Gäste immer besser in den Griff. Bis zur 12.Minute konnten wir zum 8:8 ausgleichen und bis zur 22.Minute einen 13:10 Vorsprung herauswerfen. In der Schlussphase der ersten Hälfte waren wir dann deutlich überlegen, vergaben aber leichtfertig viele Möglichkeiten und versäumten es einen deutlicheren Vorsprung herauszuspielen So stand es zur Halbzeit "nur" 17:14 für die TuSpo. Die Gäste aus dem Bachgau kamen mit einer deutlich kämpferischen Einstellung aus der Kabine und zwangen unseren Angriff immer häufiger zu unüberlegten Aktionen. Bis zur 40.Minute konnten wir den Abstand noch mit 23:20 halten. Dann glichen die Gäste aber um die 45.Minute zum 24:24 aus. Unsere Jungs verzettelten sich im Angriff immer häufiger, hatten keinen guten Spielaufbau mehr und kamen nur noch durch Einzelaktionen zum Erfolg. So konnte die HSG Bachgau gegen Ende des Spiels mit 27:29 (55.Minute) die Führung übernehmen und am Ende mit dem 29:31 zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Ein verdienter Erfolg für die Gäste, aber auch eine durchaus vermeidbare Niederlage für unsere 2.Mannschaft.


Endergebnis: 29:31 für HSG Bachgau (Halbzeitstand 17:14)

Es spielten für die TuSpo:
Florian Pfeiffer(Tor), Dennis Feldbusch(Tor); Tim Kroth(11/3), Sebastian Klimmer(4), Leander Specht(3), Ralf Rühl(3), Max Krämer(2), Nico Schwarzkopf(2), Niklas Hansen(2), Lukas Hansen(1), Julian Klimmer, Sebastian Klotz,