TuSpo Handball Obernburg
Hessischer Handball Verband

:: Neueste Galerie

Tuspo vs. HSG Hanau II

:: Download


Hallenheft 3 zum Heimspiel der Tuspo vs.Hanau am Sa.01.12.2018 um 17:30 Uhr in der VB Halle

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: 360° Hallenrundgang

:: Dies und Das

Video Link vom Handball-Camp 2017 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

Tuspo muss bis zum Ende um den Heimsieg bangen!


Männer 1: Tuspo muss bis zum Ende um den Heimsieg bangen!

Im Heimspiel gegen die SG Egelsbach brauchte die Tuspo einige Zeit, um sich auf die körperlich starken Gäste einzustellen und lag nach 5 Minuten mit 1:4 zurück. Tuspo-Trainer Tobias Milde nahm eine frühe Auszeit, nach der es anschließend etwas besser lief. Nach 11 Minuten hatten die Obernburger das Spiel gedreht und gingen mit 6:5 in Führung. Aber die SG Egelsbach war auch weiter ein sehr unangenehmer Gegner und fand immer wieder Lücken in der nicht sicheren Tuspo-Abwehr. Nach 20 Minuten lagen die Gäste wieder mit 11:9 vorne und erst ein 4-Tore-Lauf ab der 22.Minute sorgte wieder für eine Führung der Römerstädter. In die Halbzeitpause gingen die Gastgeber dann mit einer 16:13-Führung.
Zu Beginn der 2.Hälfte hielt der eingewechselte Tuspo-Keeper Marcel Rapp gleich einen Siebenmeter und sorgte dafür, dass die 2-3-Tore-Führung zunächst noch erhalten blieb. Nach 40 Minuten beim 20:16 glaubten viele Zuschauer schon an einen sicheren Heimsieg, aber die stark kämpfenden Gäste waren beim 23:23 in der 48.Minute wieder zurück im Spiel. In den letzten 10 Minuten kam noch einmal richtig Spannung auf, denn die Tuspo konnte sich nie richtig absetzen und musste um den Heimsieg bangen. Am Ende sorgten allerdings Lukas Neeb und Nico Schwarzkopf mit ihren zwei Toren für einen knappen 31:29-Heimsieg gegen einen sehr „unbequemen“ Gegner aus Egelsbach.

Für die Tuspo spielten:
Tor: Manuel Kiss, Marcel Rapp; Feld: Philipp Klimmer(8/4), David Karrer(5), Tobias Raab(4), Nico Schwarzkopf(4), Francesco Wengerter(3), Daniel Albert(2), Andre Fries(2), Luca Wengerter(1), Lukas Neeb(1), Benedikt Kern(1), Stefan Kujundzija