TuSpo Handball Obernburg
Hessischer Handball Verband

:: Neueste Galerie

Meisterschaftsfeier 2019 Männer1

:: Download


Hallenheft 7 zum Heimspiel der Tuspo vs.GriesheimI am Sa. 06.04.2019 um 19:30 Uhr in der VB Halle

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: 360° Hallenrundgang

:: Dies und Das

Video Link vom Handball-Camp 2017 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

Tuspo bleibt nach 33:26-Heimsieg überlegener Tabellenführer


Tuspo bleibt nach 33:26-Heimsieg überlegener Tabellenführer

In der sehr nervösen Anfangsphase des Heimspiels gegen den TV Gelnhausen II hatten die Gäste bis zur 7.Spielminute leichte Vorteile und die Tuspo fand zunächst schwer ins Spiel. Die Reserve des Drittligisten hielt auch in der Folge weiter das Spiel offen und die Hausherren konnten sich erst beim 9:6 etwas absetzen. Mit einem 4-Tore-Lauf ab der 19.Minute zeigte die Mannschaft von Trainer Tobias Milde aber dann, wer „Herr im Haus“ ist und dass die Niederlage im Hinspiel noch in den Hinterköpfen steckt. Bis zur Halbzeitpause lag die Tuspo dank einer guten Abwehrarbeit und einem schnellen Angriffsspiel dann schon mit einem 16:12 in Führung. Auch nach der Pause zogen die Obernburger zunächst auf 19:13 davon, aber die Gäste wollten sich nicht kampflos ergeben. Innerhalb von knapp vier Minuten stand es plötzlich nur noch 19:17 und Tuspo-Coach Tobias Milde nahm eine Auszeit. Im weiteren Verlauf des Spiels Mitte der 2.Hälfte war es dann besonders der an diesem Tag starke Linksaußen Francesco Wengerter, der mit seinen Toren für einen beruhigenden Vorsprung sorgte und nach einem „Dreierpack“ von Linkshänder David Karrer stand es 10 Minuten vor Schluss 29:22 für die Tuspo. In den letzten 10 Minuten des Spiels ließen die Römerstädter dann nichts mehr anbrennen, gewannen am Ende sehr souverän mit 33:26 gegen die hessischen Gäste und bleiben damit weiter überlegener Tabellenführer.

Für die Tuspo spielten:
Tor: Manuel Kiss, Stefan Schüssler; Feld: Philipp Klimmer(9/5), Francesco Wengerter(7), David Karrer(5), Benedikt Kern(3), Lukas Neeb(3), Tobias Raab(2), Andre Fries(2), Stefan Kujundzija(1), Daniel Albert(1), Leander Specht