TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs HSG Kleenheim22

:: Download

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2022 der Tuspo…

Weiterlesen

Hohe 30:44-Niederlage bei der Drittligareserve der HSG Rodgau/Nieder-Roden


Um unsere anhaltende Auswärtsschwäche zu beenden hatten wir im Vorfeld viele Dinge besprochen, damit das Auftreten in den fremden Hallen besser wird. 

Doch leider folgten den Worten keine Taten und so es gab eine schallende Niederlage. Am Ende verloren wir deutlich und auch in der Höhe verdient mit 14 Toren Differenz.
Es war wie immer: es fehlte die Dynamik, die Emotionen, die Treffsicherheit, der Kampf und damit die komplette Einstellung, um so ein Spiel zu gewinnen.
Wir gingen zwar mit dem ersten Tor der Partie in Führung und in der 5. Minute bei Stand von 4:4 war die Welt auch noch in Ordnung, doch in der Folgezeit merkte man schon die Unterschiede an diesem Abend. Unser Gegner war hellwach, kämpfte in der Abwehr um jeden Ball und war vor allem sehr treffsicher.
Bis zum 8:9 in der 14. Minute hielten wir noch so einigermaßen mit, doch dann drehte Rodgau auf und zog Tor um Tor davon. Am Ende der 1.Halbzeit stand bereits ein frustrierendes und inakzeptables Ergebnis mit einem 9 Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel – 12:21.
Die Pausenansprache von Trainer Martin Justus war kurz und knapp und beinhaltetet die einfache Botschaft im zweiten Abschnitt dagegen zuhalten und Niederlage in ihrer Höhe zu begrenzen.
Dies gelang uns dann auch ganz gut und wir verkürzten immer wieder bis in die 46. Minute hinein auf 6-Tore-Rückstand (24:30). Doch weiter reichte dann die Kraft und auch der Wille nicht mehr. Die Fehler nahmen zu und Rodgau baute bis zum Schluss der Begegnung seine Führung sogar noch aus. Am Ende stand dann diese hohe und bittere Niederlage zu Buche.

Jetzt gilt es diesen Rückschlag kurz zu analysieren, aber auch schnell abzuhacken, denn am kommenden Samstag, 19.11. um 17:15 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die Oberlige-Reserve der MSG Umstadt/Habitzheim vor der Tür. Hier möchten wir unsere Heimspielserie mit bisher vier Siegen weiter ausbauen. Wir hoffen auch wieder auf die tolle Unterstützung unserer treuen Fans und Zuschauer.

Es spielten: Marcel Rapp (Tor), Jonas Lebert (Tor), Tim Kroth (8/3), Felix Roos (2), Philipp Wollbeck, Niklas Hansen, Sebastian Klimmer (1), Leon Steinbrecher (1), Max Krämer (3), Nicolas Reus (2), Leander Specht (6/3), Lukas Hansen (3), Nils Höllerer (2), Tom Müller (2)